Nuvoryn leitet seit einigen Monaten eine der aggressivsten Marketing-Kampagnen im Gesundheitssektor. Die aus zehn natürlichen Inhaltsstoffen bestehenden Pillen sorgen angeblich für eine kinderleichte Gewichtsreduktion. In zahlreichen Videos wirbt der Hersteller mit einer ärztlichen Empfehlung sowie beeindruckenden Vorher-Nachher-Bildern, die neue Kunden überzeugen sollen.
Haftungsausschluss: Die Hinweise zu den Arzneimitteln beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Pharma-Hersteller, geben diese aber nicht vollständig, sondern nur hinsichtlich besonders wichtiger Informationen wieder. Die Hinweise wollen sachlich informieren und stellen keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments dar. shop-apotheke.com haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise, die ohnehin keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker ersetzen können.
Wenn man nicht übertreibt,schadet keine Vitamintablette. Studien belegen mal dass es gut ist mal dass es schlecht ist. Viele Studien sind zudem zweifelhaft. ZB soll der Verzehr von Hering mit seinen Omega3 Fetten sehr gesund sein. Wenn man das Öl des gleichen Fisches in Kapselform zu sich nimmt, bringt es auf einmal nichts mehr. Also bringt quasi auch der Verzehr von Hering nichts. Ich glaube keiner Studie mehr so richtig, nehme meine Kapseln, und lebe heute noch.
Aronia ist sehr leicht in den Alltag integrierbar. Man isst entweder die getrocknete Aroniabeere im Müsli oder (zuvor in Wasser eingeweicht) in Shakes bzw. Smoothies. Oder aber man trinkt als Nahrungsergänzung täglich ein Gläschen Aronia-Saft. Die Aroniabeere kann auch problemlos im Garten angepflanzt werden, so dass man seine antioxidativen Beeren selbst ernten kann.
Lange Zeit hatte Niacin den Ruf, schützend auf Herz und Hirn zu wirken. Es ist vor allem in Rind, Schwein, Hering oder Lachs vorhanden. Auch hier zeigte eine große Studie, dass die Dauereinnahme nicht zu weniger Herzinfarkten oder Schlaganfällen führte. Im Vergleich zur Placebo-Gruppe entwickelten die B3-Konsumenten aber häufiger Leberprobleme und innere Blutungen.

Wir leben in Zeiten des Klimawandels und im Gegensatz zu früher haben heute selbst einfache Hautpflegeprodukte einen Lichtschutzfaktor, wie wir ihn früher nur von Sonnenschutzmitteln kannten. Dieser Schutz behindert aber auch die Bildung von Vitamin D. Und da nicht jeder arbeitslos oder Rentner ist, sitzen viele halt doch einen großen Teil des Tages im Büro und bekommen zu wenig Sonne ab.
Wenn ich ein Foto sehr, wo eine sehr schlanke Dame sich nach vorne beugen muss, damit sie eine Hautrolle überhaupt zu Stande kriegt und darunter steht ein Artikel über das abnehmen und die Anregung des Stoffwechsels, dann finde ich das ganze sehr erschreckend und sehr unprofesional von einer zeitschrift die sich fitforfun nennt. Vielleicht sollte das nochmal überdenkt werden......
In einigen Foren werden Abnehmprodukte aus der Schweiz angepriesen. Besonders Diät Shakes von Amapur sollen eine hervorragende Wirkung zeigen. Die Produktpalette umfasst die unterschiedlichsten Geschmaschmacksrichtungen und hat gleichzeitig zahlreiche Nährstoffe. Die Abnehmprodukte aus der Schweiz sind fettarm und gleichzeitig wird verhindert, dass es zu Heißhungerattacken kommt. Die Diät-Shakes legen sich an die Innenwand des Darmes an und verhindern dadurch, dass der Zucker zu schnell vom Körper aufgenommen wird. Die verschiedenen Elemente sorgen dafür, dass im Laufe der Zeit die Pfunde purzeln. Dies ist nicht nur besser für die Gesundheit, sondern die übergewichtigen Menschen steigern ihr Selbstbewusstsein und zu es kommt zu einer besseren Lebensqualität.
Der Preis von mindestens 400 Euro bremst jedoch schnell die Euphorie. Kritiker bemängeln außerdem eine fehlende Forschungsgrundlage und mahnen nicht ohne Grund zur Vorsicht. Eine effektive Diät ist nach Meinung vieler Ernährungsexperten auch ohne so hohe Investitionen durchführbar und scheint lediglich als psychologisches Druckmittel zur Regeleinhaltung zu dienen.
Nahrungsergänzungsmittel könnten eine schlechte Ernährung aber auch nicht ausgleichen, mahnen Experten. Nur in einzelnen Fällen, in der Schwangerschaft, im Alter und bei chronischen Krankheiten - zum Beispiel Morbus Crohn oder schweren Entzündungen - kann es zu einem Nährstoffmangel kommen, der mit Ergänzungsmitteln (Supplements) ausgeglichen werden muss.
Ermitteln Sie anhand des Body-Mass-Index (BMI), wie Ihr Körpergewicht zu beurteilen ist. Die Formel hierfür: Gewicht (kg) durch Körpergröße (m) zum Quadrat (m²). Wer einen BMI (kg/m²) zwischen 18,5 und 24,9 hat, gilt als Normalgewicht. Von 25 bis 29,9 hat man Übergewicht. Starkes Übergewicht beginnt ab einen Wert von 30. Noch genauer erhalten Sie einen Referenzwert mit der sogenannten Creff-Formel. Diese berücksichtigt neben der Körpergröße und des Gewichts auch Körperbau und Alter.
Gemeinsam mit u. a. Calcium, Magnesium, Vitamin K und Zink hält Vitamin D unsere Knochen und Zähne stark und stabil, schützt im Sommer vor Sonnenallergien und im Winter vor einem schweren Grippeverlauf. Fehlt Vitamin D, kann Calcium nicht aus dem Darm aufgenommen werden, was infolgedessen zu sämtlichen Problemen führen kann, die mit einem Calciummangel einhergehen.
Ein gnadenloser Speiseplan mit maximal 500 Kalorien pro Tag ist für kaum einen Menschen durchführbar. Spätestens ab dem dritten Tag stellen sich Heißhunger-Attacken ein, da der Körper geradezu verzweifelt nach Nährstoffen giert. Das Schwangerschaftshormon HCG macht diese Radikalkur jedoch möglich und gaukelt eine Unterversorgung vor, die den Abbau von Fettzellen aktiviert.
Das Prinzip ist natürlich alles andere als neu und bei weitem nicht so revolutionär, wie es der Hersteller auf seiner Website beschreibt. Aufgrund der sehr eingeschränkten Wirkung sehen die Ergebnisse daher in der Praxis eher enttäuschend aus. Eine Disqualifikation erreicht das Produkt durch die unlautere Werbung rund um falsche Garantieversprechen und andere rechtliche Grenzgänge.
Haftungsausschluss: Die Hinweise zu den Arzneimitteln beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Pharma-Hersteller, geben diese aber nicht vollständig, sondern nur hinsichtlich besonders wichtiger Informationen wieder. Die Hinweise wollen sachlich informieren und stellen keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments dar. shop-apotheke.com haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise, die ohnehin keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker ersetzen können.

Häufig tritt ein Vitamin-B12-Mangel bei älteren Menschen auf, denn rund 40 Prozent der Senioren haben eine bestimmte Magenschleimhautentzündung, die die Aufnahme von B12 beeinträchtigt. Zeigt sich, dass die Aufnahme über den Magen nicht funktioniert, kann das B12 mit bereits abgespaltenem Cobalamin auch per Spritze verabreicht werden. Meist genügen wenige Spritzen, um die Speicher für längere Zeit aufzufüllen. Hergestellt wird das B12 von Mikroorganismen, vor allem von Bodenbakterien. Tiere nehmen das B12 über verschiedene Wege auf, zum Beispiel beim Grasen auf der Weide oder beim Suhlen im Schlamm. Davon profitieren Menschen, wenn sie tierische Produkte verzehren. Neben Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten enthalten auch Eier und Milchprodukte Vitamin B12, sodass auch Vegetarier genügend Vitamin B12 aufnehmen können. Bei dem in pflanzlichen Lebensmitteln wie Spirulina-Algen und Sauerkraut oder in Pilzen enthaltenen Vitamin B12 handelt es sich dagegen um ein Analogon, das Menschen nicht direkt aufnehmen und nutzen können. Im Gegenteil - dieses Analogon blockiert sogar die Aufnahme des "richtigen" B12. Deshalb müssen Veganer besonders auf ihren Vitamin-B12-Spiegel achten. Aber selbst Menschen, die tierische Produkte essen, sind nicht selten von einem B12-Mangel betroffen. Als ein Grund dafür gilt, dass in der konventionellen Mast im Stall gehaltene Tiere oft keinen Kontakt zu den Bodenbakterien haben, die das Vitamin B12 produzieren.
Alle sechs rezeptfreien Schlankheitsmittel werden im Test als "wenig geeignet" eingestuft. Das gilt sowohl für die beiden Medikamente mit Orlisat von Hexal und Ratiopharm, als auch für die vier Produkte mit verschiedenen Inhaltsstoffen, wie beispielsweise die Chitosan-Tabletten Formolino L112. Ebenfalls "wenig geeignet" stuft Stiftung Warentest die vier rezeptpflichtigen Medikamente mit Amphetaminen, aufgrund verschiedener Nebenwirkungen, wie Herzrasen, Unruhe und Schwindel ein und rät von ihnen grundsätzlich ab.
Wir brauchen schon im ganz normalen stressfreien Alltag so viele Antioxidantien, wie wir sie mit der Nahrung kaum zu uns nehmen können. Bei ständiger geistiger Be- oder sogar Überlastung und ganz besonders bei Krankheit sind wir jedoch unbedingt auf hochwertige Nahrungsergänzungsmittel angewiesen. Sie können uns in solchen Extremsituationen beschützen, nämlich dann, wenn wir selbst dafür weder Zeit noch Kraft haben.
25.09.2019 - Mädchen und junge Frauen mit Diabetes Typ 1 leiden zwei- bis dreimal häufiger an Essstörungen als gleich­altrige Gesunde. Gerade Ess-Brech-Sucht, Bulimie, ist laut Deutscher Diabetes Gesell­schaft verbreitet. Die Kombination mit Diabetes nennen Experten Diabulimie: Betroffene spritzen bewusst kein oder zu wenig Insulin. Ihr Körper braucht es aber, um Zucker aus dem Essen übers Blut in die Zellen zu befördern. Fehlt Insulin, wird der Zucker über die Nieren ausgeschieden. Folge: schneller...Zur Meldung
Am effektivsten ist häufiges und langes Ausdauertraining, etwa Laufen, Walking oder Schwimmen. Wichtiger als die Wahl des Sports ist aber der Trainingsplan. "Um möglichst viele Fettkalorien loszuwerden, sind drei bis vier Stunden pro Woche ideal", empfiehlt Dr. Ramin Vafa vom Zentrum für Leistungsdiagnostik der Deutschen Sporthochschule Köln (pro-medal). "Das Pensum sollte man dabei vom Fitness-Level abhängig machen."
×