Bei dem sogenannten Anti-Aging sollen Alterserscheinungen sowie altersbedingte Behinderungen und Krankheiten durch Vorbeugung, Früherkennung, Behandlung und Umkehr vermieden bzw. gemildert werden. Als Anti-Aging-Medizin wird eine medizinische Teildisziplin bezeichnet, die auf wissenschaftlicher Forschung und medizinischen Technologien beruht. Darüber hinaus gebraucht die Kosmetik- und Wellness-Branche den Begriff Anti-Aging zur Vermarktung spezieller Produkte.


Für wen ist diese Methode geeignet? Für alle Arten von Falten – auch tiefe Furchen und „verlorene Konturen“ kann man so gut wieder aufpolstern. Experten wie der Düsseldorfer Schönheitschirurg Dr. Mehmet Akbas raten dazu, mit der Eigenblut-Therapie zu beginnen. Hyaluronsäure- und Botox-Injektionen runden die Behandlung bei Bedarf ab. Wer eine solche maßgeschneiderte Therapie in Anspruch nimmt, sollte sich auf viele Sitzungen einstellen.
↑ Hochspringen nach: a b R. Marchioli, F. Barzi, E. Bomba u. a.: Early protection against sudden death by n-3 polyunsaturated fatty acids after myocardial infarction. Time-course analysis of the results of the Gruppo Italiano per lo Studio della Sopravvivenza nell’Infarcto Miocardio (GISSI)-Prevenzione. In: Circulation. 105, 2002, S. 1897–1903 DART-1
Dehydroepiandrosteron (DHEA) steuert die Produktion von Geschlechtshormonen bei Männern und Frauen. Die Konzentration von DHEA im Körper sinkt im Alter drastisch. Anti-Aging-Mediziner postulieren, dass eine Einnahme der Substanz positive Auswirkungen auf die Muskelmasse habe, die Haut straffer werde und sich das Gedächtnis verbessere. Auch zur positiven Wirkung der DHEA-Substitution gibt es keine verlässlichen wissenschaftlichen Studien. Es gibt Hinweise auf eine mögliche Begünstigung von Tumoren, doch wird dies von anderer Seite bestritten, unter anderem von der German Society of Anti-Aging-Medicine (GSAAM). Als Einzelsubstanz ist DHEA in Deutschland bislang nicht zugelassen, sie ist jedoch in Präparaten zur Behandlung von Frauen in den Wechseljahren enthalten. Die GSAAM betont auf ihrer Website: „In den pharmazeutischen Prüfberichten des Bundesamtes für pharmakologische Sicherheit ist keine einzige Nebenwirkung berichtet worden, weder im onkologischen noch im metabolen oder kardiologischen Bereich.“
Ich habe eine Rechnung von meiner Fahrschule erhalten und die Mehrwertsteuer wurde mit 19% berechnet. (Die Leistung wurde erst nach dem 1.7.2020 erbracht) Soweit ich weiß darf die Rechnung allerdings nur eine Mehrwertsteuer von 16% enthalten. Ich habe die Fahrschule darauf angesprochen und es wurde gesagt das die Weitergabe der 3% Mehrwertsteuer freiwillig sei. Was ist nun korrekt und was sollte ich tun? Muss die Fahrschule mir die Rechnung erneut mit 16% erstellen und habe ich Anspruch auf die 3%?
Das biochemische Altern ist ein Prozess, der im Körper abläuft und bei dem freie Radikale die wesentliche Rolle spielen. Sie entstehen permanent als Abfallprodukte des Stoffwechsels und gelten als potenziell zellschädigend. Nach Ansicht mancher Forscher können sie durch eine zusätzliche Zufuhr von bestimmten Vitaminen, Liponsäure oder Selen teilweise unschädlich gemacht werden. Auf den Menschen bezogene Studien, die dies beweisen, gibt es jedoch nicht.
↑ Darren J. Baker, Bennett G. Childs, Matej Durik, Melinde E. Wijers, Cynthia J. Sieben, Jian Zhong, Rachel A. Saltness, Karthik B. Jeganathan, Grace Casaclang Verzosa, Abdulmohammad Pezeshki, Khashayarsha Khazaie, Jordan D. Miller, Jan M. van Deursen: Naturally occurring p16Ink4a-positive cells shorten healthy lifespan. In: Nature. 2016, doi:10.1038/nature16932.

Serotonin ist bedeutend für den Gehirnstoffwechsel und beeinflusst unter anderem die psychische Ausgeglichenheit, das Essverhalten, die Stimmungslage und das Sexualverhalten. Besonders wichtig ist die antidepressive Wirkung des körpereigenen Serotonins. Starkes Licht beispielsweise hemmt den Serotoninabbau. Daher sind vor allem in den dunklen Wintermonaten lange Spaziergänge bei Tageslicht empfehlenswert.
Mit den Jahren gewinnen wir an Lebenserfahrung und wissen, was wir wollen und was wir nicht wollen. Dabei gehören eine schlaffe Haut und Falten nicht unbedingt zu den Dingen, die wir uns wünschen. Dennoch ist die Hautalterung unabdingbar, denn von Geburt an verliert unsere Haut an Feuchtigkeit. Bereits ab dem 20. Lebensjahr nimmt die Zellaktivität ab und die Erneuerung der Zellen verlangsamt sich. Dadurch verliert unsere Haut an Elastizität und Spannkraft.
Wer nicht peelt, braucht keine tolle Creme, das wäre reine Verschwendung. Denn abgestorbene Hautschüppchen legen sich wie Dachziegel auf der Oberfläche ab und versiegeln sie regelrecht. Wertvolle Inhaltsstoffe können nicht in die unteren Hautschichten eindringen, die Poren verstopfen, der Teint wirkt fahl, wir sehen älter aus und es entstehen Pickel. Wer dagegen die Haut mehrmals in der Woche sanft abschält, sorgt für freie Poren und ein schönes Hautbild. Wer zu Rötungen neigt, sollte Enzym-Peelings statt einem Peeling mit Schleifpartikeln verwenden.
Sieht gruselig aus, wirkt aber tatsächlich Wunder: Bei der Eigenblut-Therapie, auch PRP-Therapie (Platelet Rich Plasma) oder Vampir-Lifting genannt, wird das aufbereitete Eigenblut mit vielen Einstichen feinster Nadeln in vorher betäubte Faltenpartien gespritzt. Bevor das eigene Blut injiziert wird, werden diesem die weißen und roten Blutkörperchen entfernt und mit Calciumchlorid und speziellen Aminosäuren versetzt. Dadurch wird das entstandene Blutplasma inklusive der Blutplättchen aktiviert und Wachstumsfaktoren freigesetzt.  
×