Hier ein Gläschen Wein, da ein Stückchen Schoki – was nach bösen Figursünden klingt, ist Bestandteil der sogenannten Sirtfood Diät. Und das sind nur zwei Lebensmittel einer langen Liste der sogenannten Sirtfoods, die nicht nur schlank, sondern auch jung machen sollen. Klingt nach einem Gag? Ist aber die Wahrheit! Entdeckt haben das die beiden Briten Aidan Goggins und Glen Matten. (Zitat: Cosmopolitan).
Nicht überraschend: damit die Fettverbrennung gut funktioniert, sollte Sirtfood einen guten Teil der Ernährung ausmachen. Doch welche Lebensmittel enthalten die sekundären Pflanzenstoffe, die Sirtuine anregen sollen? Schokolade und Rotwein werden meist als erstes genannt, weil sie so untypisch für Diäten sind. Allerdings sollten sie nur einen sehr geringen Anteil am Ernährungsplan haben, da sie recht kalorienreich sind. Bessere Lebensmittel sind dagegen grünes Gemüse, Obst, diverse Gewürze und bei den Getränken grüner Tee und Kaffee.
Cheat Days oder auch Schummeltage gehören eigentlich in jede Diät! Zum einen, weil es fast unmöglich ist, sich über Wochen zu disziplinieren, bei jeder Einladung oder Feier das leckere Essen dankend abzulehnen und sich einfach nie etwas zu gönnen. Zum anderen, weil so ein Schummeltag auch gut für unseren Stoffwechsel ist und er den Körper kurzfristig aus dem „Hungermodus“ holt.

Schon 100 x gegessen - aber noch nie fotografiert und online gestellt. Ich weiß gar nicht, warum! Dabei ist es eine so leckere Tomaten-Suppe, die man mit den einfachsten Zutaten, die man (zumindest ich) eigentlich immer auf Vorrat da hat. Schnell gemacht, wärmt von innen und das Tolle: sie ist gesund und passt in jede Diät. Sie kommt ursprünglich aus dem marokkanischen und ist auch bekannt als Harira Suppe.
Denn selbst wenn Body Positivity meist mit höheren Kleidergrößen gleichgesetzt wird, ist es ebenfalls die Entscheidung, mit seinem Körper das zu machen, was man möchte. Sich wohlzufühlen. Gesund zu leben. Nicht einem bestimmten Bild entsprechen zu müssen. Und Adele ist nicht nur Vorbild, Sängerin, Superstar – sondern auch Mensch. Und Menschen dürfen ihr Gewicht so verändern, wie es ihnen guttut, ohne dafür verurteilt, gefeiert oder kritisiert zu werden.
Adeles plötzliche Radikaldiät wurde nicht etwa von ehrgeizigen Produzenten oder oberflächlichen Stylisten initiiert. Das amerikanische Klatschmagazin People ist sich sicher, dass ihr kleiner Sohn Angelo der wahre Grund für die Ernährungsumstellung ist. So wolle die 31-Jährige für ihren Sohn "die gesündeste Mutter überhaupt" sein berichtet eine namentlich nicht genannte Quelle. Der siebenjährige Angelo stammt aus Adeles gescheiterter Ehe mit Simon Konecki und inspiriert sie demnach zu ihrem neuen, gesunden Lifestyle.
FITBOOK hat den Ökotrophologen Jörn Utermann gefragt, was er von Weight Watchers hält. Durch seine Tätigkeit als persönlicher Ernährungscoach weiß er, mit welchen Herausforderungen Abnehmwillige im Rahmen einer Diät zu kämpfen haben. Utermann zu FITBOOK: „Überraschenderweise wird WW aus wissenschaftlicher Sicht rundum von fast allen Experten grundsätzlich als positiv eingeschätzt.“ Vor allem die einzelnen Kriterien für die Berechnung der Punkte der einzelnen Lebensmittel hält er für sinnvoll. „Basis ist zum einen der Kalorien- und Zuckergehalt sowie zusätzlich das enthaltene Eiweiß, die gesättigten Fettsäuren und die Salzmenge in den Nahrungsmitteln. Man fixiert sich also nicht nur auf einen einzelnen Wert, sondern versucht das ganze differenziert anzugehen.“

wer hätte das gedacht. Den Begriff Sirtuine kannte ich allerdings wirklich nicht und habe ihn gegoogelt ;) "Der Name Sirtuin leitet sich vom Gen Sir2 (silent mating type information regulation 2) aus Hefe ab, das für die zelluläre Regulation verantwortlich ist" aaaha! "Sirtuine, auch Sir2 like Proteine, sind eine Familie multifunktionaler Enzyme aus der Gruppe der Histon-Deacetylasen (HDAC, EC 3.5.1.98). Sie kommen evolutionär hoch konserviert in allen Lebewesen wie Viren, Bakterien, Hefen, Würmern, Insekten, Säugetieren und Menschen vor. Während die meisten einfachen Organismen – wie Bakterien – nur eines oder wenige Sirtuine besitzen, haben Hefen vier und der Mensch sieben verschiedene dieser Enzyme. -(aus wikipedia) Warum Obst essen wo es doch so leckere Würmer gibt... ;))


Wählt ihr schließlich noch Gerichte mit wenig Kohlenhydraten, stattdessen mit einer großen Menge Proteinen und Ballaststoffen, die beispielsweise in Hülsenfrüchten, Gemüse oder magerem Fleisch und Fisch stecken, dann macht ihr alles richtig. Diese Speisen kurbeln nämlich nicht nur Verdauung, Stoffwechsel und Co. an, sie beeinflussen auch den Blutzuckerspiegel positiv, sodass ihr seltener von Heißhungerattacken heimgesucht werdet. So könnt ihr die tägliche Kalorienmenge reduzieren, ohne hungern zu müssen. In dem speziellen Kochbuch "Die Thermomix-Diät", das ihr bei einem Vertreter von Vorwerk für ca. 20 Euro erstehen könnt, findet ihr zudem einen speziell auf eure Bedürfnisse abgestimmte köstliche Rezepte (41 an der Zahl) und von Ernährungswissenschaftlern entwickelte Pläne. Soll die Zahl auf der Waage schnell schrumpfen? Dann ist der 6-Wochen-Power-Plan genau das Richtige und wer sich dagegen ein wenig mehr Zeit lassen will, findet in dem 12-Wochen-Aktiv-Plan die ideale Lösung. Das Beste: Ihr findet auch Rezepte für Power-Shots, beispielsweise aus Granatapfelkernen, Ingwer oder Apfelessig, die zusätzlich noch das Immunsystem stärken. Besser kann das neue Jahr doch nicht starten!

Der 12 Wochen AKTIV PLAN ist die softe Variante für den langfristigen Erfolg und geht über mindestens zwölf Wochen. Dafür brauchst du etwas mehr Geduld, die sich aber am Ende auszahlt! Der AKTIV PLAN ist für dich geeignet, wenn du mehr als 10 Kilo abnehmen und/oder dir für deinen Abnehmerfolg mehr Zeit nehmen möchtest! Mit dem AKTIV PLAN sind sehr hohe Gewichtsabnahmen möglich, denn du kannst ihn mit Unterbrechungen (z. B. von 1-2 Wochen, das ist wichtig für den Stoffwechsel!) monatelang durchführen. Der AKTIV PLAN ist auch „dein Ding“, wenn du dich nicht so stark disziplinieren kannst, unregelmäßig essen musst (z. B. berufsbedingt) oder einen sehr stressigen Alltag hast! Dann wird der Abnehmerfolg eventuell nicht so hoch sein, dafür aber nachhaltig.
WW hat in den Jahrzehnten stetig am Konzept gearbeitet und es immer wieder angepasst. Hat man früher noch auf strenge Ernährungspläne gesetzt, so ist das Programm heute deutlich flexibler gestaltet. Weight Watchers will nämlich nach eigener Aussage gerade keine Diät im klassischen Sinne, sondern vielmehr ein ganzheitliches und langfristiges Ernährungskonzept sein. Immer wieder werden neue Varianten auf den Markt gebracht, wie beispielsweise „WW Freestyle“ oder  „WW Your Way“. Das aktuellste Programm heißt „meinWW“ und wurde Ende 2019 gelauncht.
Es ist völlig egal, was man isst. Jeder Körper holt sich die Kalorien aus Fett, Kohlehydraten und Eiweiß. Je nach individueller Darmflora kann die Energieextraktion von Mensch zu Mensch um 30% schwanken. Daher sind Tipps für oder wider irgendwelche Lebensmittel absoluter Humbuk. Auch die Mär, dass Muskeln so wahnsinnig viel Energie verbrennen, sollte mal relativiert werden: 1kg zusätzliche Muskelmasse verbraucht pro Tag(!) gerde mal 13kcal (in Worten: dreizehn). Man muss also schon 20kg Muskelmasse zulegen, damit man sich 1 Joghurt mehr leisten kann. Wann begreifen die Diätberater es endlich? Weniger essen, mehr bewegen. Muskeln verbrennen nämlich nur dann ordentlich Energie, wenn man sie auch benutzt.
Im Rahmen der Instagram-Live-Serie "Experten Talk" haben wir mit Prof. Dr. Kleine-Gunk über die häufigsten Fragen aus der Community zum Thema "Sirtfood-Diät: Abnehmen ohne Hungern?" gesprochen. Was steckt hinter dem Namen Sirt-Food? Welche Lebensmittel stehen bei der Diät im Fokus? Warum ist diese Diät als dauerhafte Ernährung geeignet? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der Experte in diesem Video: 

Im umfangreichen Rezept-Schatz auf Cookidoo® findest du Diät Rezepte, die im doppelten Sinn „leicht“ sind – sowohl kalorienarm als auch einfach zuzubereiten. Darüber hinaus erleichtert dir Cookidoo® auch das Aufstellen eines Diätplans oder Ernährungsplans zum Abnehmen. Welche Rezepte zum Abnehmen geeignet sind, findest du auf Cookidoo® über die Suchfunktion schnell heraus. Gib einfach Low Carb, leichte Küche, Gemüse, Fisch oder Salat oder "Fit mit Thermomix®" ein – oder schau dir Kollektionen wie „Lust auf Gemüse“, „Asia-Küche“, „Iss dich fit“, „Get fit“ und viele weitere an. Beim Zusammenstellen des Diätplans hilft Cookidoo® durch die Rezeptauswahl, durch Rezept- und Einkaufslisten und durch den praktischen Wochenplaner "Meine Woche"! Damit wird Abnehmen leicht gemacht, weil du viel zielgerichteter einkaufst.
×