Weiterer Bestandteil ist das Abnehmen in der Gruppe. Dabei trifft man in regelmäßigen, zumeist wöchentlich stattfindenden Workshops andere Teilnehmer des Programms. Geleitet werden diese Treffen von ausgebildeten Coaches, die selbst bereits mit Weight Watchers abgenommen haben. Was passiert bei diesen Treffen? In erster Linie wird sich zu allem, was für die Diät relevant ist, ausgetauscht, beispielsweise über Erfolge oder auch Rückschläge beim eigenen Abnehmvorhaben. Wo das nächste Treffen nahe des eigenen Wohnorts stattfindet, kann man online per Eingabe der Postleitzahl herausfinden. Was auffällt: Die Dichte und Auswahl an angebotenen Workshops ist hoch, nicht nur in größeren Städten, sondern auch in ländlicheren Regionen.
Abends entscheidet sie sich für das Family-Putengyros (insgesamt 10 Points). Dafür mariniert sie das geschnetzelte Putenfleisch in Gyrosgewürz und Öl, gart in der Zwischenzeit den Reis, und schneidet eine kleine Zwiebel, eine Paprika und Zucchini in feine Streifen. Sie brät das Fleisch und das Gemüse an und bereitet einen Dip aus Magermilchjoghurt, Minze, Knoblauch und Zitronensaft zu. Das Putengyros serviert sie mit Reis und Dip. Als Nachtisch oder zwischendurch gönnt sie sich ein Soja-Himbeer-Sorbet (2 SmartPoint).
Die Diät wurde vielfach getestet und führte zu hervorragenden Ergebnissen im Bereich der Gewichtsreduktion. Dennoch sind sich Forscher nicht einig, dass Sirtuine wirklich jung, fit und schön halten. Des Weiteren ist die Methode wissenschaftlich nicht ausreichend untersucht und gilt daher nicht als bewiesen. Es wird eher angenommen, dass die Diät aufgrund reduzierter Kalorienzufuhr und ausgewogener Ernährung die Pfunde purzeln lässt und ein Diät-Erfolg erzielt wird.
Damit der Körper den positiven Effekt dieser Enzyme genießen kann, müssen täglich sirtuinhaltige Lebensmittel und Gewürze konsumiert werden. Das sind zum Beispiel Chili, Soja-Produkte, Buchweizen, Garnelen, Blaubeeren, Erdbeeren, grüne Äpfel, Zitrusfrüchte, Walnüsse, Grünkohl, Kapern, Kurkuma, Petersilie, Ingwer, Sellerie, grüner Tee, Kaffee, Zartbitterschokolade (ab 85% Kakaogehalt), Olivenöl und Rotwein.
Denn selbst wenn Body Positivity meist mit höheren Kleidergrößen gleichgesetzt wird, ist es ebenfalls die Entscheidung, mit seinem Körper das zu machen, was man möchte. Sich wohlzufühlen. Gesund zu leben. Nicht einem bestimmten Bild entsprechen zu müssen. Und Adele ist nicht nur Vorbild, Sängerin, Superstar – sondern auch Mensch. Und Menschen dürfen ihr Gewicht so verändern, wie es ihnen guttut, ohne dafür verurteilt, gefeiert oder kritisiert zu werden.
Unsere Artikel zur Sirtfood-Diät und wie diese Dir zu einem gesünderen und leichteren Leben verhilft. Ich selbst habe die sirtuine Ernährung einem Praxistest unterworfen und innerhalb von 30 Tagen damit sechs Kilogramm abgenommen. Und dies obwohl bei weitem nicht alles planmäßig verlief und die Diätdauer in die Hauptzeit der Virus Pandemie gefallen ist.

Die grünen Säfte bzw. Smoothies, die in Phase 1 und 2 auf dem Speiseplan stehen, kann man sich ganz einfach aus der Liste der Lebensmittel zusammenstellen und nach Belieben mixen. Geeignete Hauptgerichte sind Gemüsepfannen mit Brokkoli, Spinat, Walnüssen und Tofu, dazu Kartoffeln. Auch Suppen lassen sich gut aus reichlich Gemüse zubereiten. Zum Frühstück schmeckt ein bunter Obstsalat mit Nüssen.

Adele soll die letzten Monate auf die Sirtfood-Diät gesetzt haben, bei der das Enzym Sirtuin durch bestimmte Lebensmittel stimuliert und die Fettverbrennung angekurbelt werden soll. Dabei stehen verschiedene, der Ernährung entsprechende Nahrungsmittel auf dem Plan – einerseits natürlich ganz offensichtlich gesunde wie Brokkoli oder Äpfel, anderseits aber auch diskutierte wie Rotwein oder dunkle Schokolade. Während man die ersten vier Tage der Diät nur eine richtige Mahlzeit essen darf und den Rest durch selbstgemachte Säfte ersetzt, pendelt sich der weitere Ernährungsverlauf auf rund 1500 erlaubte Kalorien pro Tag ein, die sich aus drei Mahlzeiten und einen Saft-Ersatz zusammensetzen. Das ist auch der Grund, warum diese Diät oft von Ernährungsexperten kritisiert wird, denn ein radikales Kaloriendefizit kann schnell in Mangelzuständen oder dem Jojo-Effekt resultieren. Kein Wunder ist allerdings, dass sie bei richtiger Durchführung für schnelle Abnehmerfolge sorgen kann – und im Idealfall von einem Arzt begleitet wird, um einem möglichen Nährstoffmangel vorzubeugen. 
Die Sirtfood-Diät ist gerade in den ersten Tagen recht radikal, da man täglich nur sehr wenige Kalorien, gerade einmal 1000, zu sich nehmen darf. Noch dazu ist das, was auf dem Teller landen soll, eingeschränkt. In der ersten Phase birgt die Sirtfood-Diät also ein relativ großes Frustpotential. Auch anschließend ist die tägliche Kalorienzufuhr auf 1500 bzw. in der dritten Phase auf 1800 Kalorien beschränkt.
Auch sei die Diät trotz verschiedener Variationsmöglichkeiten natürlich niemals zu 100 Prozent perfekt auf den individuellen  Menschen abgestimmt. Das sei faktisch auch gar nicht möglich, dazu bräuchte es dann in jedem Fall einen persönlichen Coach. „Wer sich aber damit wohlfühlt, der schadet sich selbst mit dem Programm nicht“, so Utermanns Fazit. „Es ist plausibel, relativ leicht und alltagstauglich durchzuführen. Prinzipiell ein guter Weg, sich eine gesunde Ernährungsweise auf lange Sicht anzueignen.“
„Die Sirtfood Diät ist eine Diät, die nicht den Zeigefinger hebt beim Verzehr von Genussmitteln. Sondern sie basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, kombiniert geschickt die besten Schlankmacherlebensmittel und stellt einen genussvollen Essplan zur Verfügung, mit dem man sich selbst mit einem Stückchen Schokolade und einem Gläschen Rotwein bald wieder wohler und leichter fühlen kann. Allerdings kann und soll sie natürlich auch kein Freibrief dafür sein, ab sofort nur noch Schokolade zu essen und Rotwein zu trinken, um den Körper mit wertvollen sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen. Es gilt auch hier: Auf die Dosis kommt es an“, erklärt die Erfolgsautorin Silvia Bürkle.

Der Wermutstropfen: Die Schokolade muss einen Kakao-Anteil von mindestens 85% aufweisen. Wer am liebsten weiße oder Milchschokolade isst, hat also schlechte Karten. Und auch, wenn Rotwein sirtuinhaltig ist, solltet ihr ihn nur in Maßen genießen. Denn in ihm steckt nicht nur eine Menge Zucker, zu viel Alkohol kann auch den Stoffwechsel lähmen und den Fettabbau bremsen. Mehr als zwei Gläser pro Woche sollten es laut einer Studie der Washington University School of Medicine in St. Louis, Missouri, nicht sein.
Weight Watchers ist ein kommerziell orientiertes Abnehmprogramm und finanziert sich dementsprechend über seine monatlichen Abonnenten. Aber lohnt sich diese Investition auch oder kann man das nicht auch in Eigenregie machen? Nach dem Punkteliste-Prinzip könnte man sich schließlich einen ähnlichen Plan selbst zusammenstellen. „Das ist aber in der Regel ziemlich aufwendig“, so Utermann zu FITBOOK.
Schön, agil und sichtlich erschlankt präsentiert sich Adele seit geraumer Zeit. Seit der Trennung von Ehemann Simon Konecki soll die fünfzehnfache Grammy-Gewinnerin sensationelle 45 Kilogramm Gewicht verloren haben. Und wie ihr neuester Geburtstags-Post zeigt: Von Jojo-Effekt keine Spur! Die Sängerin hält ihr neues Traumgewicht. Adeles Geheimrezept? Die sogenannte Sirtfood-Idee, entwickelt von den US-amerikanischen Ernährungswissenschaftlern Aidan Goggins und Glen Metten.

Beim Abnehmen mit dem Thermomix® ist es wichtig, dass Deine Ernährung ausgewogen ist. Das bedeutet, dass Du Deinen Körper mit sämtlichen Mikro- und Makronährstoffen versorgt. Die fluffige Dinkelkruste ist ein köstliches, leichtes Brot, das zum Highlight Deines Frühstücks wird. Thermomix®-Diätrezepte sind gesund, voller Geschmack und haben nur wenig mit dem Bild einer klassischen Diät gemeinsam.
Chili ist scharf, macht scharf und aktiviert die SirtuineChili ist ein kleiner Alleskönner unter den Sirtfoods und nimmt nicht zu Unrecht einen hohen Stellenwert im Rahmen einer gesunden Ernährung ein. Hauptverantwortlich für die positiven Auswirkungen ist der Wirkstoff Capsaicin, ein sekundärer Pflanzenstoff, der die Sirtuine im menschlichen Körper aktiviert. Länder in denen viel scharf gegessen wird,
Welche weiteren Lebensmittel für die Sirtfood-Diät geeignet sind und mit welchen anderen Nahrungsmitteln diese kombiniert werden, verraten viele Ratgeber. Diese können durchaus hilfreich sein, um die tägliche Nahrungszubereitung besser planen zu können und diese somit zu erleichtern. Denn ein umfassendes Wissen über Sirtuine, ihre Wirkung und wie man diese am besten in die tägliche Ernährung integriert, steigert das Durchhaltevermögen.
Meine Hebamme hat mir Himbeerblättertee empfohlen, als Vorbereitung zur Geburt. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass Himbeerblätter viele Inhaltsstoffe besitzen, stelle ich die Frage hier: Bringt die Einnahme von Himmbeerblättertee etwas für die Schwangerschaft? Wenn Himbeerblättertee wirklich etwas zur leichten Geburt beiträgt, dann werde ich etwas Tee kaufen. Wo würdet ihr ihn einkaufen?
Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt: Adele ist es gelungen. Seit fast einem Jahr zeigt sich die Sängerin rank und schlank. Dank einer Diät, die auch anderen Stars zur Traumfigur verholfen hat. Was ist dran an der so genannten Sirtfood-Diät, die auf sirtuinhaltige Lebensmittel setzt und einen Gewichtsverlust von drei Kilo pro Woche verspricht? Was sind die Nachteile? Und vor allem: Wie schmeckt das neue Superfood? Das können Sie anhand von zwei Rezepten selbst testen.

Ursprungsartikel vom 12. Februar 2020: Los Angeles - Mit ihrer unvergleichbaren Stimme ist sie zu einer der erfolgreichsten Sängerinnen unserer Zeit geworden: Adele. Die Britin („Hello“, „Rolling in the Deep“) hat weltweit mehr als 100 Millionen Tonträger verkauft und konnte für ihre Musik ganze 15 Grammys mit nach Hause nehmen. Neben ihrer großen Stimme war die 31-Jährige auch immer für eines bekannt: ihre weiblichen Rundungen. Doch das ist jetzt Vergangenheit. Adele verliert seit Wochen immer mehr Gewicht. Auf den neusten Bildern ist die Sängerin fast nicht wiederzuerkennen. „Adele, bist du es wirklich?“  


Im Rahmen der Sirtfood-Diät gehören die oben genannten Nahrungsmittel zu denjenigen, die bevorzugt verspeist werden sollten. Ein grüner Smoothie sollte dabei jeden Tag geschlürft werden. Das von Goggins und Matten entwickelte Ernährungskonzept sieht allerdings auch vor, dass man in den ersten drei bis vier Tagen der dreiwöchigen Diät nur 1.000 Kalorien zu sich nimmt. Diese sollte aus drei Säften und nur einer festen Mahlzeit bestehen. Im Anschluss wird die Kalorienzahl auf 1.500 Kalorien erhöht (drei feste Mahlzeiten und ein Saft), wie im TV-Format Brisant berichtet wurde.

Bestimmte Nahrungsmittel sind besonders reich an Substanzen, welche die Aktivität dieser Enzyme erhöhen sollen. Die Vermutungen der Erfinder der Sirtfood-Diät liegen darin, dass ein hoher Verzehr dieser Sirtuin-Lebensmittel (kurz: Sirtfoods) einen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel sowie die Alterung der Teilnehmer hat. Zugleich achten Menschen, die sich nach der Sirtfood-Diät ernähren auf ein Kaloriendefizit.
Weight Watchers hatte für die Teilnehmer auf lange Sicht eine höhere Alltagstauglichkeit. Darin sieht Utermann ein großes Plus. „Besonders durch die Klassifizierung in drei verschiedene Diättypen im neuen meinWW schafft man mit der individuellen Punkteverteilung mehr Flexibilität.“ Positiv sei bei Weight Watchers auch die umfassende „Lifestyle-Analyse“, wie es Utermann nennt. Dazu wird der Kunde aufgefordert, einen detaillierten Fragebogen zu beantworten, um den zu den eigenen Vorlieben und dem Alltag passenden Plan vor Beginn der Diät zu ermitteln.
Ich werde öfter gefragt, ob ich mal low carb Rezepte machen könnte. Ich selbst ernähre mich nicht low carb und bin kein Experte auf diesem Gebiet, daher gibt es immer nur mal zwischendurch das eine oder andere Rezept dieser Ernährungsform. Heute zum Beispiel habe ich "falsche" Bratkartoffeln für euch. Nun wird sicherlich der eine oder andere wieder darauf hinweisen, dass es sich hier "nur" um gewürfelte Kohlrabistücken handelt ;-) - aber wenn man in bestimmten Ernährungsformen etwas ersetzen möchte, dann hilft es sehr, wenn man es nach dem Original nennt, denn dann weiß man als Leser, was ungefähr auf einen zukommt. 
Kein Jahr vergeht ohne eine neue Diät oder einen sensationellen Ernährungsplan zum Abnehmen. Aber egal, mit welchen Erfolgsversprechen Diäten Hoffnungen wecken und beworben werden: Langfristig betrachtet schafft nur ein vernünftiger Umgang mit Nahrungsmitteln die Voraussetzungen dafür, sich fit und wohl zu fühlen. Der Schlüssel zum Wunschgewicht ist eine bewusste und aktive Lebensweise, bei dem die gesunde Ernährung zu deinem Lebenskonzept gehört. Selbst gekochte, frische Ernährung macht gute Laune und erleichtert das Abnehmen. Nutze doch Thermomix®, Cook-Key® und Cookidoo®, um diese Erkenntnis für dich umzusetzen! Wir stellen dir die wichtigsten Ernährungs- und Diättrends vor – und liefern dazu natürlich die jeweils passenden Thermomix® Rezepte zum Wohlfühlen. Denn kannst du deinen smarten Küchenhelfer ganz hervorragend für eine gesunde Ernährung nutzen.
×